Christuskirche: Erntedankfest mit dem Kindergarten An der Allee

ChristusErnte1
„Seht, was wir geerntet haben!“, sangen die Vorschulkinder im Erntedankgottesdienst des evangelischen Kindergartens an der Allee. Sie brachten die herrlichen Erntegaben zum Altar und dankten Gott für Kartoffeln, Äpfel, Gurken und alle Früchte des Feldes.

ChristusErnte2Diakonin Irene Elsner stellte in ihrer Ansprache fest, dass es uns wirklich gut geht. Wir haben reichlich zu essen, Kleidung und mehr Spielsachen als wir brauchen. Es gibt aber Länder, erklärte sie, wo die Menschen Not leiden. „Ist das ungerecht?“, fragte sie und führte aus, dass die ungleiche Verteilung bei Gott einen Sinn habe: „Weil wir reichlich haben, können wir teilen.“ Gott mache den Menschen die Augen auf, damit sie sehen, wohin sie etwas geben können. Aber der Mensch lebe nicht vom Brot allein, sondern brauche auch gute Worte, das Wort Gottes: „Du bist Gottes geliebtes Kind.“

Die Erntedankgemeinde übte dann gleich das Teilen. Die Erzieherinnen hatten Körbe mit Brot vorbereitet, und alle Gottesdienstbesucher durften sich ein Stück nehmen und das Brot mit einem Lächeln und freundlichen Worten weiterreichen.